Denkmal

Das eigene Denkmal auf Kosten des Kunden

„Der will sich damit nur selbst ein Denkmal setzen.“ Vielleicht haben sie das auch schon einmal im Zusammenhang mit irgendeinem Projekt gehört oder sogar selbst gesagt. Diese Aussage nehmen wir für diesen Beitrag her und beleuchten sie ein wenig. Schließlich ist das ein Satz, der sehr viel Unmut und Negatives beinhaltet. Klar ist es schön, wenn ein gelungenes Projekt mit dem eigenen Namen in Verbindung gebracht wird. Zu erleben, wie die geleistete Arbeit auf große Begeisterung stößt, ist jedes Mal aufs Neue etwas Großartiges. Es ist eine Streicheleinheit für die Seele des Gestalters. Aber genau das birgt auch Gefahren. Vor allem wenn ein breites Publikum und auch Kollegen das fertige Ergebnis sehen können, neigen manche Gestalter dazu, dies als Bühne für die eigene Präsentation zu missbrauchen. Nach dem Motto: „Jetzt werde ich allen zeigen wie grandios ich bin“, beginnt mit der ersten Idee so etwas wie ein leichter „Rauschzustand“. Und je weiter man so eine Haltung, vielleicht sogar unbewusst, zulässt, desto mehr wird die eigene Person mit seinen Wünschen allem vorangestellt und die Projektziele mehr oder weniger aus den Augen verloren. Doch kann etwas wirklich Gutes dabei rauskommen, wenn man das eigene Ego über die Projektziele und Bedürfnisse des Kunden stellen? Würden wir uns mit einem Projekt selbst ein Denkmal setzen wollen, dann wäre dies dem Auftraggeber gegenüber sehr unfair. Unabhängige Beratung bedeutet nicht, die eigenen Wünsche dem Kunden aufzudrängen, sondern mit Feingefühl individuell zu beraten. Dabei kommt es ständig vor, auf Materialien und Detaillösungen bewusst zu verzichten, weil sie übers Ziel hinausschießen würden. Vielmehr muss man dem Projekt das zuführen, was es braucht, um erfolgreich zu sein. Sehr aufwendige Detaillösungen fallen vielleicht bei anderen Fachleuten auf, aber sind sie für das Projekt wirklich angemessen, sinnvoll und wertvoll? Könnte man das eine oder andere vielleicht vereinfachen? Jede Detail-Entscheidung wirkt sich auf das Budget, die Umsetzbarkeit durch die Hersteller und den gemeinsamen Projekterfolg aus. Ist ein Projekt, das den Budgetrahmen bei weitem gesprengt hat, wirklich erfolgreich? Wir sehen uns als Dienstleister der jedem Projekt seine volle Aufmerksamkeit schenkt. Wir machen nichts, nur weil es uns selbst so gefällt. Dadurch kann sich der Kunde sicher sein, dass seine Bedürfnisse und Rahmenbedingungen allem vorangestellt werden.