FURCHT VOR INNENARCHITEKT

„Du Ben, wie würdest du das denn machen?“ werde ich oft von Freunden und Bekannten gefragt. Direkt zum Innenarchitekten gehen, würden wahrscheinlich die meisten jedoch nicht. Mit diesem Beitrag möchten wir mit ein paar alteingesessenen Klischees aufräumen und ein wenig Klarheit in das verstaubte Bild unserer Arbeit bringen. Was schreckt die Leute ab? – Sprechen wir Klartext!

Kosten

Ja das liebe Geld. Klarerweise fallen für die Planung als Dienstleistung Kosten an. Da wir keinen Produktverkauf anbieten, können wir diese Kosten nicht im Produktpreis „verstecken“. Darin liegt aber genau der Mehrwert für den Kunden. Unabhängigkeit abseits der Massenprodukte und individuelle Beratung ohne Verkauf. Unsere Kosten sind ab der Angebotslegung für den Kunden klar und transparent.

Selbstverwirklichung

Wir sind keine Künstler, die sich mit einem Projekt selbst verwirklichen möchten. Jedoch stellt die Liebe zum kreativen Schaffen das Fundament für ansprechende Ergebnisse dar. Als Innenarchitekturbüro sind wir erst dann zufrieden, wenn der Kunde begeistert ist.

Abgehoben

Flugzeuge heben ab. Wir versuchen stehts am Boden zu bleiben. Damit ein Projekt erfolgreich verläuft ist ständige Kommunikation auf Augenhöhe und Respekt gegenüber allen Beteiligten unerlässlich.

Luxus

Ja, es gibt Projekte, wo es um Prestige und Luxus geht. Arbeitet aber der Innenarchitekt nur im Luxussegment? Hier ein klares Nein. Zu meinen, dass es übertrieben sei, für das eigene Projekt den Innenarchitekten zu kontaktieren ist einfach falsch. Wir freuen uns über das noch so kleine Projekt und geben unabhängig der Auftragssumme unser Bestes.

Wie Sie hier lesen können legen wir großen Wert darauf die Dinge offen anzusprechen.

Nur wer die Dinge beim Namen nennt, kann Klarheit und Offenheit schaffen.