DER IDEALE STAURAUM

Eine ordentliche Planung ist auch dann wichtig, wenn es „nur" um Stauraum geht Der ideale und individuell passende Stauraum ist meist mehr, als ein paar Kästen im Keller. Um auf den gewünschten Stauraum zu bekommen, ist Kreativität und Know How gefragt. Jeder m² Wohnfläche ist wertvoll – zu kostbar um ihn mit ungenützten oder schlechten Stauraum-Lösungen zu füllen.

Stauraum ist nur dann wertvoll, wenn er praktisch ist, also sinnvoll und durchdacht angeordnet und gestaltet. Das gilt für jeden Raum. Für die Küche, genauso wie für das Bad, das Office einer großen Firma, genauso wie für eine Zahnarztpraxis, oder dergleichen.

Das beste Ergebnis erzielt man, wenn man weiß, was man verstauen möchte und seine eigenen Bedürfnisse kennt. Hier ist es gut, die Dinge vor der Planung grob aufzulisten:

Kleidung, Bücher, Goldbaren, Diamanten, Wäsche, Geschirr, Spielsachen, Whiskyflaschen, Weine, etc.

Wenn man sich als Kunde für eine individuelle Sonderlösung entscheidet, dann hat man auch das Recht, alle individuellen Bedürfnisse berücksichtigt zu wissen. Was der eine als praktisch ansieht, mag für jemand anders wieder eher unpassend erscheinen.Hier geht es um individuelle Planung und Beratung aufgrund der Kundenbedürfnisse.

Was wenn ich noch nicht weiß was ich unterbringen möchte?

Wenn man dies noch nicht wirklich weiß, aber den vorhandenen Raum im Sinne der allgemeinen Verwendung einfach perfekt nutzen möchte, dann ist es notwendig den Stauraum so zu gestalten, dass er möglichst flexibel an die späteren Bedürfnisse angepasst werden kann. Auch hier gibt es gute und bewährte Möglichkeiten.Es ist jedoch nicht zu empfehlen den Raum mit Stauraum vollzufüllen nach dem Motto: „Wird schon was reinkommen!“ „Wird schon voll werden, wir haben eh so viele Sachen!“

 Welche Arten von Stauraum gibt es?

- offener Stauraum: z.B.: Bücherregal, CD Regal, etc.

- geschlossener aber einsehbarer Stauraum: z.B.: Vitrinen

- geschlossener, nicht einsehbarer Stauraum mit Möbelfronten in Holz oder Dekor: z.B.: der Stauraum als klassisches Möbel (Beispiel: Kleiderschränke)

- vollintegrierter (versteckter) Stauraum: Stauraum bei dem man von außen nicht gleich erkennt, dass es sich um Stauraum handelt z.B.: Stauräume die hinter Wandverkleidung liegen, etc.

Der gute Rat eines Experten und eine individuelle Lösung kann auch in diesem Fall einen deutlichen Mehrwert bieten. Staunen Sie, was man alles machen kann.